Mittwoch, 22. Dezember 2010

Wer ist denn hier der Souverän...

Da geht der Puls schon wieder! Ich mag kein Schnee schüppen. Hab ich an anderer Stelle schon mal ausführlich erklärt.

Heute lese ich den Westfälischen Nachrichten (WN) vom Montag unter der Überschrift "Schneefrei: Schule entscheidet selbst", Untertitel "Arbeitnehmer müssen pünktlich sein" sinngemäß  folgendes:

Wenn die Schule sich entscheidet nicht aufzumachen, sollen Eltern sehen wie sie klar kommen. Wenn die Kinder früher nach Hause geschickt werden und die dann vor verschlossenen Türen stehen, müssen sie halt ein bisschen frieren. Tötet in der Regel nicht, härtet also ab.

Die Städte, zumindest Warendorf im schönen Münsterland - das ist in Westfalen (falls hier Münchener mitlesen sollten: ja, nördlich vom Äquator, und früher haben hier mal die Preußen regiert) - behalten sich vor nach eigenem Ermessen zu räumen.

Und der Arbeitnehmer? Der entscheidet alle vier Jahr mal und fertig. Ansonsten immer schön kusch kusch...

Ja, der ist sogar verpflichtet sich abends die Wettervorhersage anzuschauen, und falls Schnee angekündigt ist, dann zwei Stunden früher zur Arbeit zu fahren, weil, wenn er zu spät kommt, dann droht ja eine Abmahnung. Huuuu! Ich hab schon wieder Angst! Ist ja schlimmer als die ständigen Terror Warnungen, weil konkreter und nicht so abstrakt...

Aber nicht vor der Abmahnung in der Firma, denn schließlich verpflichtet meine Gemeinde mich unter Androhung einer Ordnungsstrafe werktags zwischen 07:00 Uhr und 20:00 Uhr den Schnee zu räumen und mit abstumpfenden Mitteln zu streuen. Eine Abmahnung wegen "zu spät kommen" bei so einem Wetter kostet nix und ist nur der freundliche Hinweis des Arbeitgebers, dass man sich bitte eine neue Arbeitsstelle suchen soll. Das kann man übrigens immer besser wenn man noch im Besitz einer solchen ist. Aber eine Ordnungsstrafe wegen "Nicht Schnee geräumt"? Da kann ich ja gleich wegziehen!

Ich bin am letzen Freitag und diesen Montag nicht mal in der Firma gefahren: kurz morgens den Chef angerufen (der fluchend im Auto saß), Bescheid gesagt und fertig. Das geht bei mir, weil ich sowieso nur am Computer sitze und in der Theorie meine Tätigkeiten auch vom Mond aus machen könnte. Wahrscheinlich muss ich sonst nur in die Firma, weil ich so eine ansehnliche Person bin - hmm, näääh muss einen anderen Grund haben. Irgendwas mit Vertrauen und Kontrolle.

Die Hutschnur geht mir, weil der (dpa) Artikel der WN in der Rubrik Service steht. Service für wenn? Für niemanden! Ein gesunder Mensch ignoriert sowas, aber was ist mit den ganzen psychisch gestörten, die diese tragische Abwägung schüppen oder HartzIV nun tätigen müssen? Die können jetzt nicht mehr schlafen...

Wenn ich Schnee räumen muss, dann sieht das so aus:  on Twitpic
Ach ja. Wenn ich Schnee räume, dann sieht das so aus. Die zugeschneite Strasse auf der linken Seite ist übrigens ein Schulweg. Schätze da laufen täglich ein paar hundert Schüler her. Und keiner auf meiner Seite, weil die halt alle auf der anderen Seite laufen.


So!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen