Donnerstag, 27. Januar 2011

Doppelte Staatsbürgerschaft

Doppelte Staatsbürgerschaft gibt es nicht! Das weiß jeder! Spätestens seit Roland Koch, mir auch als Schamlippen Roland bekannt, irgendwann mal festgestellt hat, dass man mit Unterschriftenaktionen, wenn sie zum polarisieren taugen, eine drohenden Wahlniederlage in einen Wahlsieg drehen kann.

Guter Roland! Mit so einem Thema, dass aber auch nix mit Landespolitik zu tun hat, eine Wahl gewinnen und dann auch noch diese Fehlinformation fest im Volksglauben zu versenken. Echt Klasse!

Aber Roland weiß, dass es im wahren Leben anders ist.

Ich zum Beispiel habe eine doppelte Staatsbürgerschaft. In Deutschland bin ich Deutscher, in Portugal bin ich Portugiese, und in anderen Ländern kann ich es mir aussuchen. D.h. ich habe in beiden Ländern Rechte und Pflichten eines Staatsbürgers.

Hat auch Nachteile: sollte ich in Portugal mal in Schwierigkeiten geraten, brauch ich mich da nicht an deutsche Botschaft wenden: in Portugal bin ich ja Portugiese!

Aber wie kann das sein? Es gibt ein Abkommen zwischen Portugal und Deutschland. In dem ist das geregelt. Das war die Information die mir vorlag, als ich die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen habe. Inzwischen scheint das für EU-Bürger allgemein geregelt.

Eigentlich überflüssig: was interessiert es den deutschen Staat, ob ein Bürger noch eine weitere Staatsbürgerschaft hat, oder nicht? Er muss sie doch schlicht in seinem Hoheitsgebiet nur nicht anerkennen.

Mir ist aus Erzählungen folgende Geschichte bekannt: ein Algerier möchte die deutsche Staatsbürgerschaft. Voraussetzung u.a.: der Mensch muss die algerische Staatsbürgerschaft abgeben. Gesagt, getan: unter Aufsicht der deutschen Behörden werden Pass und ein Schreiben an die algerische Botschaft verschickt. Inhalt des Schreibens: Man gibt die algerische Staatsbürgerschaft ab.

Der Pass kommt mit einem Schreiben zurück: man kann die algerische Staatsbürgerschaft nicht abgeben. Das wissen die deutschen Behörden natürlich auch. Oder?

Soooo, was macht so einer jetzt, wenn er nochmal seine Familie oder das Land besuchen will? Er muss wohl oder übel den algerischen Pass behalten, und wenn er nach Algerien fliegen will, macht er das von einem nicht-deutschen Flughafen, denn: man kann im Zweifel nicht mit einem deutschen Pass in der Flieger und mit einem algerischen aussteigen.

Ist das nicht Bullshit?

Und Herr Koch: noch mal vielen Dank... 
Bildquelle: Stupedia - http://3ischn.de/flF5dX

Quellen -

PS: Warum ich die portugiesische Staatsbürgerschaft noch habe? Falls in Mexiko ein Global Killer einschlagen sollte, erhoffe ich mir in Portugal bessere Überlebenschancen als in Deuschland

Kommentare:

  1. Mein Sohn hat die dreifache Staatsbürgerschaft, obwohl wir es nicht wollten! Doch die deutschen Behörden haben es so verordnet! Da ich eine doppelte und meine Frau eine noch ganze andere Staatsbürgerschaften haben, kriegt unser Sohn alle drei! Juhu?.. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wozu braucht bzw. will man denn 2 oder mehr Staatsbürgerschaften haben bzw. besitzen?
    Doch in der Regel nur, um des persönlichen Vorteils wegen, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Wenn du einen persönlichen Vorteil erwartest, hol dir auch eine zweite!. Viele Leute gehen zum persönlichen Vorteil sogar arbeiten...

    AntwortenLöschen