Sonntag, 17. März 2013

Kündige mal bei O2! Wenn du es schaffst...

Ich habe hier noch ein paar ungenutzte Mobilfunkverträge liegen. Wollte ich kündigen, ist aber nicht so einfach. Zur Kündigung nutzte ich den Dienst von Aboalarm und zwar am 2.März 2013.

Während T-Mobil mir die Kündigung bestätigte (mit Schreiben vom 3.März), erreichten mich von der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG zwei Briefe (pro Mobilfunk-Nummer einer) erst am 14. März.

Kündigung abgelehnt. Und zwar zu meiner eigenen Sicherheit.

Denn:
Damit wir Ihre Kündigung bearbeiten können, benötigen wir die eigenhändige Unterschrift des Vertragsinhabers.
Und weiter:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Unterschrift unter der Kündigung eigenhändig sein muss. Kopierte oder gescannte Unterschriften können wir zu Ihrer eigenen Sicherheit nicht akzeptieren.
Puh. Da hab ich ja noch mal Glück gehabt. Oder? Ich bin nämlich nicht sicher, ob das Schreiben wirklich von O2 ist, denn da ist nirgends eine Unterschrift. Nur ein

Freundliche Grüße
Ihr O2 Team
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt.
Eingescannte Unterschriften aus O<sub>2</sub>-Mails
Aus einer Mail "Ihre Online-Rechnung von o2"
Die Schreiben sind doch gefaked, oder? Ohne eigenhändige Unterschrift doch nicht gültig?! Oder doch? Bekomme ja schließlich regelmäßig Mails von o2 Team <info@rechnung.o2online.de> über mail.mailservices-sc.de die sooo schööön unterschrieben sind....



Aber ich gehe mal auf Nummer sicher und schicke morgen noch mal ein Fax hinterher, denn
Alternativ hierzu können Sie das Schreiben auch an unsere Faxnummer 01805 571 766 (*) senden.
Die Nummer scheint mir schon die richtige und wird auch von Aboalarm genutzt. Da ich nicht mehr im Besitz so eines Old-School-Faxers bin, wird der handschriftlich von meinem Grundschulkind verfasste Brief, von mir unterschrieben, durch das Hightech-Tech-Fax gescannt und dann über eine POTS Leitung (mit Rufnummern-Unterdrückung) verschickt. Das ist dann sicher.

Laut http://heise.de/-1812513 feiert O2 in 2013 wieder mal den 10-Millionsten Kunden. Wieder mal, weil wir das zuletzt noch in 2010 (siehe hier: http://sz.de/1.612374) gefeiert haben. Ich war sogar dabei!

In mir weckt die Reaktion von O2 den Eindruck, dass meine Kündigung sie schon wieder unter die 10-Mio. Schwelle geschickt hätte und dort Panik ausgelöst hat, insb. weil das o2-o Altverträge sind, für die kein Kosten anfallen.




Für Fußnoten lange nach unten scrollen!











































* 0,14 €/Min. aus dt. Festnetzen, aus dt. Mobilfunknetzen maximal 0,42 €/Min.

Bildquelle: http://www.o2online.de/newsletter/201301-fk-obb-normal/rampling.jpg


Kommentare:

  1. Ach guck, mir war doch so, daß die 10-Millionen-Marke schon mal gefeiert wurde, damals im Hangar, und mit Unterbringung im Hotel mit ohne o2-Abdeckung ...

    So einen Spaß hatte ich auch mal mit nic.at; die wollten auch unbedingt ein Fax mit Unterschrift. Nicht, daß sie eine zum Vergleich von der web-basierten Bestellung gehabt hätten ...

    AntwortenLöschen
  2. Sehr ärgerlich. Bitte schick eine Email an info@aboalarm.de und wir versuchen das direkt mit O2 z klären. Sollte diese Petition erfolgreich sein, wird es künftig nicht mehr solche Probleme geben: https://www.openpetition.de/petition/online/frau-aigner-beenden-sie-den-abo-horror WIr von Aboalarm unterstützen diese Petition auf jedenfall.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mail ging gestern Abend schon raus...

      Löschen
    2. Ich denke, Frau Aigner hilft hier am meisten, wenn sie ihren Platz räumt. An Petitionen glaube ich schon seit einiger Zeit nicht mehr...

      Aber eigentlich sollte man die Hoffnung nicht aufgeben...

      Löschen
    3. Die Hoffnung sagt man, stirbt immer zuletzt.
      Was ich nicht glaube, weil schon so viele Hoffende vorher gestorben sind.
      Wer denkt sich diese Aushalte-, oder eher Durchhalte- Sätze aus?
      Muss schon ein sehr kluger Kopf sein, der sich solche Sprüche so rechtzeitig ausdenkt!
      Und das schon zu einer Zeit, in welcher das Denken eigentlich noch nicht so gut im Ansehen stand wie jetzt, wo zumindest schon Mal die Cleverness iHREN Geist ebenfalls leuchten lassen darf.

      Löschen
    4. Ok. Dann ist bei der Frau halt Hopfen und Malz vergebens.

      Löschen
  3. Und am 9.April erreicht mich dann doch noch die Bestätigung der Kündigung. Die hat der Geschäftsführer Marketing am 3.April aber nicht persönlich unterschrieben. Gilt die jetzt nicht, oder doch.

    Und weil die Spezialisten noch etwaige offene Punkte im Zusammenhang mit der Kündigung klären wollen, soll ich anrufen. 0800 021 4444. Wer will, kann das gerne für mich erledigen...

    AntwortenLöschen