Mittwoch, 2. Oktober 2013

Kündige mal bei O2! Wenn du es schaffst... (Teil 2)

Nachdem ich im März schon mal mit eher mäßigem Erfolg die Dienste von Aboalarm zur Kündigung von Mobilfunkverträgen genutzt habe, geht der Spaß (mit dem nächsten Vertrag weiter).
Während der Text im März noch etwa folgendermaßen lautete
[...] hiermit kündige ich meinen O2-Vertrag fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung der Kündigung unter Angabe des Beendigungszeitpunktes zu. [...]
findet sich jetzt (und das habe ich zu spät gesehen, ich wollte ja nur kündigen...) noch folgender Satz im gleichen Absatz:
[...] Ich erkläre mich damit einverstanden, dass mich der Kündigungsempfänger zukünftig über seine Telekommunikationsprodukte informiert (z.B. neues Angebot zum gekündigten Vertrag). [...]
Drei Tage später erhalte ich dann auch prompt eine Mail von o2:
[...] wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Tarife, Services und für vieles mehr interessieren.
Sehr gerne machen wir Sie zukünftig auf Angebote aufmerksam, die ideal zu Ihnen passen. Ihr Vorteil: Sie wissen schneller und besser Bescheid als Kunden, die keine maßgeschneiderten Informationen von Telefónica Germany (o2) wünschen. Den aktuellen Status Ihrer Kundenerklärung/Einwilligung in die Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte dem angefügten PDF. Sollten Sie eine Änderung wünschen, können Sie dies jederzeit und bequem über unser Online Portal oder per E-Mail an kundenerklaerung@cc.o2online.de beantragen. [...]
gefolgt, von dem Hinweis "Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail.", der normalerweise darauf hindeutet, dass die Mail einen ungültigen Absender enthält, oder ungelesen in einer Tonne landet, was diesmal aber nicht der Fall ist: der Absender ist tatsächlich die Mail oben...

Nachdem ich also sämtlicher Nutzung meiner Bestandsdaten widersprochen habe, erhielt ich auch innerhalb von Minuten eine Antwort:

[...] Wir bestätigen somit Ihren Widerruf der Einwilligung zur Nutzung, Verarbeitung und Verwendung Ihrer Bestands- und Verkehrsdaten bei Telefónica Germany GmbH & Co. OHG und unserer Kooperationspartner.Zur Bereinigung unserer Systeme und Verarbeitung Ihrer Anfrage benötigen wir 3-4 Werktage. Daher kann in diesem Zeitraum noch eine Ansprache erfolgen. Wir bitten um Ihr Verständnis.Herr Da Silva, falls wir bei der Zustimmung zu der Einwilligung etwas falsch verstanden haben sollten, bitten wir dies zu entschuldigen.Rufen Sie uns einfach an, oder schreiben Sie uns, wenn Sie wieder exklusive Informationen zu interessanten Angeboten bzw. Kooperationspartnern beziehen möchten oder weitere Fragen haben.Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meinen Informationen weiterhelfen und würde mich über eine positive Bewertung freuen. [...]
Die Hervorhebungen sind von mir.

Zur Bewertung:
  • dass o2 hier unverzüglich dem Widerspruch zur Bestandsdatennutzung bestätigt hat, ist (und das gebe ich ungern zu) vorbildlich und nur dadurch getrübt, dass jetzt 3-4 Tage vergehen, bevor ich vor E-Mail, Brief, SMS/MMS und Telefon von o2 sicher bin.

    Die Mail kam offenbar direkt von einem Kundenbetreuer, also einem Menschen. Die 3-4 Tage Bearbeitungszeit deuten darauf hin, dass jetzt Daten via CRON von A nach B getragen werden. Das deutet auf einen hohen Automatisierungsgrad hin :-).
  • dass o2 mit Abo-Alarm vereinbart hat, dass, neben der persönlichen Kundenkennzahl (sowas wie eine PIN, die o2 auch in Telefonaten immer abfragt und daher geheim sein sollte) auch noch dieses elende "Ich erkläre mich damit einverstanden, dass mich der Kündigungsempfänger zukünftig über seine Telekommunikationsprodukte informiert (z.B. neues Angebot zum gekündigten Vertrag)." werte ich als schäbig. Bei den anderen bei Abo-Alarm aufgeführten Anbietern habe ich vergleichbares nicht gefunden, und ich interpretiere, dass Aboalarm da Bitten von O2 entsprochen hat...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen